Start Allgemein Geniale Entdeckung: Ferrofluide sollen Meere vor Mikroplastik schützen

Geniale Entdeckung: Ferrofluide sollen Meere vor Mikroplastik schützen

Fionn Ferreira ist einer der Gewinner der Google Science Fair 2019. Er hat eine Methode entwickelt, um Mikroplastik aus Wasser zu filtern.

Der 18-jährige Fionn Ferreira aus Irland hat eine neue Methode zur Extraktion von Mikroplastik aus Wasser demonstriert und damit den Hauptpreis der diesjährigen „Google Science Fair“, einem internationalen Wissenschaftswettbewerb für 13- bis 18-Jährige, gewonnen.

Der angehende Wissenschaftler wollte eine Methode entwickeln, mit der Mikroplastik aus Abwasser gefiltert werden kann, bevor es das Meer erreicht. Denn Kläranlagen sind nicht in der Lage, die Mikrokunststoffe herauszufiltern.

Seine Idee ist so einfach wie genial: Einer Wasserprobe mit Mikroplastik fügte er Öl und ein magnetisches Pulver hinzu. Das Öl und das Pulver bilden zusammen ein ungiftiges Ferrofluid. Ferreira stellte fest, dass sich dieses mit dem Mikroplastik verbindet und mit einem Magneten aus dem Wasser entfernen lässt. Er wiederholte diesen Test insgesamt etwa tausendmal mit zehn verschiedenen Arten von Mikroplastik – mit Erfolg. Um zu messen, wie viel Mikroplastik er prozentual aus dem Wasser ziehen konnte, nutzte er ein selbstgebautes Spektrometer und ein Mikroskop. Seine Annahme, dass 85 Prozent des Mikroplastikanteils extrahiert wird, wurde durch die Ergebnisse bestätigt.

Fionn Ferreira hofft nun, dass seine Methode in größerem Maßstab getestet wird, um schließlich tatsächlich in Kläranlagen Anwendung zu finden. Interessierte Partner gibt es bereits. sk

Weiterführende Links:
googlesciencefair.com, fionnferreira.com